Akupunktur

Die Akupunktur als Teil der Traditionellen chinesischen Medizin (TCM) ist eine seit mehr als zwei Jahrtausenden praktizierte und bewährte Behandlungsweise. Sie greift durch das Einstechen von Akupunkturnadeln in spezifische Punkte des menschlichen Körpers in dessen Regelmechanismen ein und kann so dazu beitragen, die Gesundheit wiederherzustellen und zu erhalten.

Die Behandlung
Während einer Akupunkturbehandlung werden sehr dünne Nadeln nahezu schmerzfrei in ausgewählte Punkte eingestochen. Die Anzahl der verwendeten Punkte und Nadeln sowie die Verweildauer im Körper sind vom jeweiligen Krankheitsbild abhängig. Durch bestimmte Handhabungen löst der Therapeut gegebenfalls ein lokal oder entfernt spürbare Reaktion des QI aus.

Möglichkeiten
Die Anwendungsmöglichkeiten sind vielfältig. Neben der sicherlich bekanntesten Anwendung, der Schmerzbehandlung, reicht ihr Behandlungsspektrum von akuten Erkrankungen bis hin zu chronischen und inneren Krankheiten.
Da Akupunktur in den Regelkreis des Menschen eingreift, ist sie geeignet, sehr gute Resultate bei chronischen Beschwerden zu erreichen. Hormonelle Störungen bei Regelbeschwerden der Frau, Störungen wie Schmerzgeschehen, muskuläre Verspannungen, aber auch seelische geistige Verstimmungen sind häufig solche chronische Fehlregulationen. Die besondere Stärke der Traditionellen chinesischen Medizin (TCM) und somit der Akupunktur liegt in der Prävention, dass heißt Fehlreaktionen – bevor es zu starken Körperlichen Schäden kommt – zu erkennen und zu beeinflussen.

Nebenwirkungen?
Eine fachgerechte und unter medizinische-hygienischen Bedingungen durchgeführte Behandlung ist nebenwirkungsfrei. Die Akupunktur greift in in die Regelnmechanismen des Körpers ein. Deren Aktivierung kann im Verlauf der Behandlung und auch danach zu einer kurzfristigen Verstärkung der Krankheitszeichen führen, die jedoch rasch wieder abklingt. Ausscheidungsreaktionen über die Haut, den Urin und den Stuhl sind möglich und häufig gewünscht.

Eine Akupunktubehandlung zieht meist eine wohltuende Entspannung nach sich und mancher Patient bemerkt ein vermehrtes Schlafbedürfnis. Diesem sollte nachgegeben werden. Bitte vermeiden zwei Stunden vor und nach jeder Behandlung übermäßige körperliche Anstrengung und Sport, üppige Mahlzeiten, Stress und sexuelle Aktivität.